68. Jahrgang

Aktuelles von der Deutschen Briefmarken-Revue

Kampf um jedes Los


22.06.2017 | AACHEN Tolle Ergebnisse bei einer hohen Verkaufsquote - von 3701 Losen wurden auf Anhieb 3069 verkauft - brachte die 60. Aix-Phila-Briefmarken- und Münz­auktion am letzten Mai-Wochenende in Aachen. Spit­zenwerte des Deutschen Reiches erzielten zuverlässig beachtliche Preise wie z.B. Nothilfeblock mit 2000 Euro, Chicagofahrt mit 1400 Euro oder die sehr seltene 2 RM Lil­ienthal in waagerechter Riffelung mit 1850 Euro.


Besonders heiß begehrt waren Marken und Briefe deutscher Gebiete vor 1945: So schoss eine ungebrauchte Esperanto-Ganz­sache aus Danzig von 100 Euro Startpreis auf 580 Euro oder ein Wertbrief aus dem Generalgouvernement auf 360 Euro. Ein Brief aus Piotrkow nach Warschau mit der ersten polnischen Marke katapultierte sich von den angesetzten 400 Euro auf sagenhafte 3200 Euro. Auch Marken und Blocks der VR China vervielfachten häufig ihre Startpreise.

So richtig los ging es allerdings am 2. Auktionstag bei den Sammlungen, Posten und Nachlässen. Ein Nachlass in Form eines ganzen Regals wurde bei einem Startpreis von 2000 Euro nach heftigem Bieterkampf mit 7000 Euro zugeschlagen - zum selben Preis übrigens wie eine Kollektion Altdeutschland. Eine Partie von 1700 Ersttags­briefen Deutsches Reich erzielte die geforderten 20 000 Euro, eine Danzig-Sammlung mit vielen seltenen Stempeln brachte 4200 (2000) Euro. Den Vogel ab schoss eine Sammlung Sudetenland, die mit 10 500 Euro den Startpreis mehr als verzehnfachte!

Im vollbesetzten Auktionssaal ging es bei den Posten aus Europa und Übersee genauso weiter. Auffällig viele Teilnehmer aus dem benachbarten Ausland kämpften mit heimischen Sammlern, Händlern und Kommis­sionären um nahezu jede Position. Dabei erlösten Belgien 5000 (2000) Euro und Groß­britannien 3000 (800) Euro. Kollektio­nen afrikanischer Länder vervielfachten in der Regel ihre Startpreise, ehe eine Partie VR China mit 27 000 Euro nach 10 000 Euro Startpreis den Tagesrekord aufstellte. Na­tür­lich kamen auch die Sammler mit kleinerem Budget wiederum auf ihre Kosten, gab es doch diverse Angebote mit Startpreisen ab 10 Euro, die allerdings nicht minder um­kämpft waren.


Bildbeschreibung: Volles Haus bei Aix-Phila in Aachen (Foto: Wilhelm van Loo).

» www.aixphila.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
22.11.2017
bis
24.11.2017
218.-221. Corinphila-Auktion
[mehr]
24.11.2017
bis
25.11.2017
175. Loth-Auktion
[mehr]
30.11.2017 169. Austrophil-Auktion
[mehr]
01.12.2017
bis
02.12.2017
61. Aix-Phila-Auktion
[mehr]
01.12.2017
bis
02.12.2017
Auktion Auctions Galleries Hamburg
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
25.11.2017 Großtauschtag für Briefmarken, Münzen und Postkarten, Werbeschau
78628 Rottweil/Stadthalle, Stadionstr. 40/9-16 Uhr[mehr]
25.11.2017 Vortrag
Willi Melz "Postzeitungsvertrieb DDR“[mehr]
26.11.2017 Briefmarken-, Münz- & AK-Börse
10243 Berlin/Berliner Ostbahn­hof, Koppenstr. 3[mehr]
26.11.2017 Groß­tausch­tag
21391 ... [mehr]
26.11.2017 Groß­tausch­tag
35396 Gießen-Wieseck/Bürgerhaus Wieseck, ... [mehr]