69. Jahrgang

Aktuelles von der Deutschen Briefmarken-Revue

Heinrich Köhler präsentiert eine Literaturauktion "vom Feinsten"


25.02.2017 | WIESBADEN Am 2. November 2012 führte die Traditionsfirma Heinrich Köhler in Mainz zur IPHLA eine weltweit beachtete Spezi­al­auktion für Literaturfreunde durch.


Im Rahmen der Auktionswoche vom 21. bis 25. März 2017 folgt eine zweite Versteigerung dieser Art, die sogar ein noch breiteres Angebotsspektrum bringt. Dank der Einliefe­rungen vier namhafter Litera­tursammler, dar­unter solch große Namen wie Erivan Haub und insbesondere Charles Freeland, wurde ein einmaliges Angebot möglich.

Bibliophile finden Briefmarken-Kataloge von Alfred Potiquet, Paris 1862, aber auch den ersten deutschen Katalog der Dürr'schen-Buchhandlung (2. Auflage 1863), mehrere Kataloge von Moens (1864), Bellars & Davie (1864), Zschiesches Katalog von 1872 so­wie eine große Anzahl weiterer aus dem 19. Jahrhundert, die heute allesamt als selten gelten.

Apropos J.-B. Moens: Seine legendäre Monografien-Rei­he der 1880er Jah­re ist mehr als vollständig, teils mit mehreren Exem­plaren vertreten! Ebenso die frühen Handbücher der Philatelic Society London, von Stan­ley Gibbons etc., mehrere Ausgaben der Originaledition
von E. D. Bacon zur Bi­bliothek von Lord Craw­ford und Victor Suppantschitschs Bi­bliografie von 1892.

Wer mehr auf Fälschungen steht, hat die Gelegenheit, eines der wenigen noch komplett erhaltenen Original-Fournier-Alben von 1928 mit allen Facsimiles, teils in Bo­genteilen und Einheiten, zu erwerben. Die bekannten BPA-Dokumentationswerke zu den Fälschungen von Sperati sind vorhanden, natürlich auch die Luxuswerke von Mi­rabaud/de Reuterskiöld, Sir John Wilson und von Walter Clarke Bellows.

Postgeschichtler dürften an drei Folianten mit allen Preußischen Postverordnungen aus der Zeit von 1687/1803 (!) ihre helle Freude haben, ebenso an einem umfassenden Angebot zum Deutsch-Französischen Krieg mit all seinen Aspekten zur Ballon-, Militär-, Feld- und Luftpost. Selbstverständlich sind von Deutschland, Europa und Über­see (!) nahezu alle Standardwerke und Mo­nografien des 19./20. Jahrhunderts vertreten.

Bei den philatelistischen Zeitschriften findet man z.B. nahezu komplette „Runs“ des "Lon­don Philatelist" (1892-ca. 2015) und des "Collectors Club Philatelist" (ab 1922). Wohl erstmals in Deutschland wird ein gigantischer Bestand internationaler Aukti­onska­taloge aufgelöst, der nicht nur zahllose "name sales" und "special sales" enthält, sondern auch Großlots mit häufig nahezu vollständigen Runs mit bis zu 1000 und mehr Katalogen.


Bildbeschreibung:

» www.heinrich-koehler.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
28.04.2018 44. Weissenböck-Auktion
[mehr]
28.04.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]
02.05.2018
bis
04.05.2018
e@auktion Ulrich Felzmann
[mehr]
03.05.2018 Dorotheum-Briefmarken-Auktion
[mehr]
04.05.2018
bis
05.05.2018
100. Lenz-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
25.04.2018 Tausch­abend (Schwerpunkt: Spanien, Griechen­land)
33378 Rheda-Wiedenbrück/Hohenfelder ... [mehr]
25.04.2018 Tausch­treffen
53721 Siegburg/Res­taurant "KUBANA", ... [mehr]
26.04.2018 Briefmarken-Tausch­­tag
42275 Wuppertal/Har­mannus-Obendiek-Haus ... [mehr]
26.04.2018 Postgeschicht­lich-philatelistischer AK
42859 Remscheid/Bür­gerhaus Süd, ... [mehr]
28.04.2018 Briefmarken-, Banknoten-, Münzen- und Mineralienbör­se
73033 Göppingen/Stadthalle Göppingen, ... [mehr]