68. Jahrgang

Auktionsberichte

205.-209. Corinphila-Auktion: Außergewöhnliche Sammlungen sorgen für Bestmarken


14.07.2016 | Keine zwei Wochen nach der gemeinsam mit den Schwesterfirmen des Global Philatelic Network durchgeführten Raritäten-Auktion bei der World Stamp Show NY2016 lud das Schweizer Traditionshaus Corinphila zur Versteigerungsserie der Auktionen 205 bis 209 vom 15. bis 18. Juni 2016 nach Zürich. Und so viel sei bereits verraten: Dem sensationellen Erfolg in New York stand auch die Züricher Auktion der Corinphila in nichts nach!


Selbst "Exoten" gesucht

Ein Trend, der sich erneut abzeichnete, war die ungebrochen hohe Nachfrage nach hochwertiger Philatelie und Post­geschichte aus aller Welt. Quer durch alle Sammelgebiete wusste das in insgesamt fünf Auktionskatalogen exzellent präsentierte Angebot zu begeistern. Kein Wunder, erwartete die In­te­ressenten doch eine schier un­glaub­liche Vielfalt seltener und wertvoller Ein­zellose und Sammlungen, die zahl­rei­che Sammler ins Schwärmen brachten. Selbst die "Exoten" erfreuten sich allerbester Nachfrage und erzielten herausragende Ergebnisse!

Die zurückliegende Versteigerungsserie in Zürich bot erneut alles, was eine er­folgreiche und spannende Briefmar­kenauktion ausmacht: Spitzenphilate­lie, spannende Bieterwettkämpfe, Top-Zuschläge in allen Bereichen und zahlreiche Bestmarken. Als Meilensteine werden vor allem die Verkäufe der Spe­zialsammlungen "NEPAL" von Dr. Wolf­gang C. Hellrigl und „Hyderabad“ (Samm­lung "ASAFIA") in die Ge­schich­te des Hauses Corinphila eingehen. Die Groß-Gold-Sammlung "NEPAL", aufgeteilt in 199 Auktionslose, erzielte einen sensationellen Ge­samt­zuschlag von 425 920 (148 190) Franken, während die Kol­lektion "ASAFIA" mit ihren 124 Auk­ti­onslosen auf 98 620 (44 670) Franken kam. Für diese un­gewöhnlichen Sam­mel­gebiete sagenhafte Ergebnisse!

Ebenfalls herausragend waren auch die Ergebnisse der Spe­zialsamm­lun­gen "Bul­garien" (Samm­lung Earl Gal­litz, 127 Lose, Ausruf: 123 190 Franken) und „Ru­mänien“ (Sammlung Eduardo Cohen, 1. Teil, 128 Lose, Ausruf: 216 310 Fran­ken), die mit Gesamtzuschlägen von 189 860 bzw. 308 830 Franken ab­schließen konnten. Die Sammelge­biete Argenti­nien und Kolumbien brachten es mit 232 Losen auf ein beeindruckendes Gesamtergebnis von 254 520 (146 280) Franken.

Dass mit der Frankreich-Spezial­samm­lung "Besançon" (Teil 1) dazu auch noch eine „klassische“ Kollektion für Furore sorgen würde, hatte wohl nicht jeder erwartet. Doch auch hier war das Interesse überwältigend, und die Bieter rissen sich förmlich um die 179 Auk­tionslose. Dank zahlreicher Spitzenge­bote brachte es die Sammlung so auf einen sensationellen Gesamtzuschlag von 761 630 (365 325) Franken. Den Top-Zuschlag von sagenhaften 140 000 (40 000) Franken sicherte sich der un­gebrauchte Viererblock der Ausgabe Ce­res 1 Franc vermilion von 1849.

Bestätigung für einzigartiges Erfolgskonzept

Die Marktlage zeigt, dass gerade in Zei­ten der finanziellen Verunsicherung und niedriger Zinsen die Philatelie eine at­traktive Anlagemöglichkeit bietet, die neben monetären Aspekten auch das Sammlerherz anspricht. Das Traditi­onshaus Corinphila legt größten Wert darauf, seinen Kunden ebenso Wert­volles wie Außergewöhnliches anzubieten und entsprechend zu präsentieren - ein Konzept, das Käufer sowie Ver­käufer überzeugt. Neben der internationalen Ausrichtung in Partnerschaft mit führenden Briefmarken-Auktions­häusern auf drei Kontinenten ist es vor allem die "philatelistische Detailarbeit“, die Corinphila auszeichnet: die Auf­tei­lung und Bearbeitung der Samm­lun­gen und Einzellose, die mehrsprachigen Losbeschreibungen, die innovative Katalogpräsentation, egal ob im Haupt­katalog oder speziellen Sonder­kata­lo­gen - und dies sind nur einige der Vor­teile, die Corinphila-Kunden weltweit so sehr schätzen. Das Aukti­onshaus Co­rinphila ist international als philatelistischer Partner in herausragender Stel­lung. Dies belegen einmal mehr die Er­gebnisse der zurückliegenden Verstei­ge­rungsserie.

Die vollständige Ergebnisliste ist wie ge­wohnt online unter www.corinphila.ch einzusehen.

Die nächste Corinphila-Auktionsserie findet vom 23. bis 26. November 2016 in Zürich statt.


Bildbeschreibung: Titellos des Sonderkataloges für den 1. Teil der Sammlung "Besançon": herausragender ungebrauchter Viererblock der Ausgabe Ceres 1 Franc vermilion von 1849. Das Ausstellungsstück sprang in einem langen Bieterkampf von 40 000 auf 140 000 Franken!

» www.corinphila.ch

» Zurück zur übersicht
 « | | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
24.11.2017
bis
25.11.2017
175. Loth-Auktion
[mehr]
30.11.2017 169. Austrophil-Auktion
[mehr]
01.12.2017
bis
02.12.2017
61. Aix-Phila-Auktion
[mehr]
01.12.2017
bis
02.12.2017
Auktion Auctions Galleries Hamburg
[mehr]
02.12.2017 70. Auktion Jennes & Klüttermann
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
25.11.2017 Großtauschtag für Briefmarken, Münzen und Postkarten, Werbeschau
78628 Rottweil/Stadthalle, Stadionstr. 40/9-16 Uhr[mehr]
26.11.2017 Briefmarken-, Münz- & AK-Börse
10243 Berlin/Berliner Ostbahn­hof, Koppenstr. 3[mehr]
26.11.2017 Groß­tausch­tag
21391 ... [mehr]
26.11.2017 Groß­tausch­tag
35396 Gießen-Wieseck/Bürgerhaus Wieseck, ... [mehr]
26.11.2017 Großtauschtag und Briefmarkenschau "Die Orchidee - eine Blume fasziniert unsere Welt“
25746 Heide/Bürger­haus, Neue Anlage/10-15 Uhr[mehr]