69. Jahrgang

Auktionsberichte

Fünfstellige Zuschläge


25.10.2010 | STUTTGART Die 110. Versteigerung des Würt­tembergischen Auktionshauses am 3. und 4. September brachte einige bemerkenswerte Ergebnisse im fünfstelligen Be­reich. Die Bayern MiNr. 1 Ib im senkrechten Dreierstreifen auf Brief mit Halbkreis­stempel BAYREUTH nach Bamberg stieg von 8000 auf 14 000 Euro. Geradezu explodiert ist der Preis für die Bayern MiNr. 27 Ya und 31b (19) auf vollständiger Paketkarte nach Gua­temala. Mit 701 Kreuzern ist sie eine der höchsten Frankaturen der klassischen Pe­ri­ode Bayerns und wurde letztlich für 13 500 (3000) Euro zugeschlagen.


Bei den Deutschen Kolonien, die in einem Sonderkatalog präsentiert wurden, erzielte die Deutsch-Ostafrika MiNr. 38 IAb - die berühmte 1 Rupie mit Wasserzeichen - auf Inlands-Paketkarte mit Stempel LINDI 7/7 16 nach Kilwa 36 000 (40 000) Euro. Eines der ganz we­nigen Exemplare der Danzig MiNr. 15 BKI (Abart kopf­stehender Rah­men) ungebraucht spielte 15 500 (8000) Euro ein. Nur zwei Stücke sind von der Abart "kopfstehender Auf­­druck" bekannt. Die MiNr. 15 BKII ge­stempelt sprang von 15 000 auf 24 000 Euro.


» www.briefmarkenauktion.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
30.06.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]
03.07.2018
bis
07.07.2018
Felzmann-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
18.06.2018 Tauschabend und Information
63322 ... [mehr]
19.06.2018 Tausch
71063 Sindelfingen/Ernst-Schäfer-Haus, ... [mehr]
19.06.2018 Vortrag
Henry Biebaß "Sammelgebiet DDR auf Auktionen"[mehr]
19.06.2018 Vortrag
Schinkel "Bezirkshandstempel - Die ... [mehr]
20.06.2018 Tausch­tag
12203 Berlin-Lichter­felde/Restaurant ... [mehr]