69. Jahrgang

Auktionsberichte

134. Felzmann-Auktion: Spezialauktionen Zeppelinpost und Italien ab der Klassik


22.10.2011 | Das Auktionshaus Felzmann versteigert im Rahmen seiner 134. Inter­nationalen Auktion vom 8. bis 12. November 2011 außergewöhnliche Objekte der Zeppelin- und Flugpost. Die am 10. November stattfindende Spezial-Auktion wird zweifelsohne das Interesse vieler Sammler aus dem In- und Ausland auf sich ziehen. Direkt im Anschluss folgt eine weitere Sonderauktion, auf der über 1000 Lose mit italienischem Material im Blickpunkt stehen.


Schwerpunkt auf Zeppelinpost 1930 bis 1933

Die Aerophilatelie, vor allem die His­to­rie der Zeppeline und ihre legendären Fahrten, ist heute noch ein spannendes Forschungs- und Sammelfeld. Dabei zählt die Polarfahrt 1931 zu den wichtigsten Fahrten überhaupt. Das liegt nicht nur an den zum großen Teil äs­thetisch sehr ansprechenden Bele­gen. Es sind unter anderem die verschiedenen Auflieferungs-, Ankunfts- und Bord­poststempel, die der Fahrt in der Post­geschichte eine ganz besondere Be­deu­tung geben.

Die hohe Bedeutung kannte auch John Duggan, der ein begeisterter Sammler war und nicht nur den Wert sah, sondern auch mit viel Liebe und großer Fachkenntnis seiner Leidenschaft nachging. Er gründete die Zeppelin Study Group und leitete diese bis zu seinem Tod. Er widmete sich der Zeppelin-For­schung, verfasste umfangreiche Schrif­ten und galt international als einer der wichtigsten Zeppelin-Exper­ten. Seine Sammlung an Zeppelinpost wuchs über die Jahre immer mehr, und die Sammlerwelt kann froh darüber sein, dass John Duggan seine Begeis­terung zur Philatelie an seinen Sohn Michael weitergab. Michael Duggan führte die Forschungssammlung wei­ter und komplettierte sie.
Die Schwerpunkte der Samm­lung liegen bei der Polarfahrt 1931, aber auch die Nordlandfahrt spiegelt sich in ansprechenden Objekten wider. Au­ßer­dem waren John und Michael Duggan sehr interessiert an Zuleitun­gen von Afghanistan bis Vatikan. Die Anzahl der philatelistischen Beson­der­heiten war derart groß, dass sich das Auktionshaus Felzmann schnell entschloss, eine Spe­zial-Auktion zu veranstalten und einen Sonderkatalog aufzulegen.

Doch nicht nur die "Forschungs­samm­lung John und Michael Duggan" wird auf der 134. Felzmann-Auktion aufgelöst. Auch Positionen aus vier weiteren Ausstellungssammlungen zählen zu den Schwerpunkten des Zeppelin-Spezial-Angebotes, das mehr als 1700 Positionen umfasst. Es sind vor allem Zeppelinbelege aus den Jahren 1930 bis 1933. Außerordentlich groß ist die Auswahl an Briefen, die zur Südame­rika-, Polar- und Chicagofahrt befördert wurden.

Neuland mit Italien

Mit der Spezialauktion "Ita­lien" betritt die Firma Felz­mann Neuland. Zwar hat Geschäftsführer Ulrich Felz­mann in den vergangenen Jahren italienische Mar­ken sehr erfolgreich versteigern können, aber noch nie im Rahmen einer Spezialversteigerung. „Der große Er­folg unserer Mes­se-Auftritte in Mailand und Verona hat uns in unserem Vor­haben bestätigt, unsere Aktivitäten auf dem italienischen Sammlermarkt zu verstärken. Daher haben wir uns dazu entschlossen, im Rahmen unserer Herbst-Auk­tion eine Spezial-Auktion mit einem um­fangreichen Sonder­katalog für italienische Sammelgebiete herauszubringen“, begründet Felz­mann seinen Schritt. Der aus Italien stammende langjährige Mitarbeiter Innocenzo Gentile hat ge­meinsam mit dem renommierten Phil­atelisten Alessandro Arseni viele hochwertige Objekte nach Deutsch­land geholt. Der in Mailand ansässige Arseni ist neu im Team des Auktions­hauses Felzmann und steht neben Gentile ab sofort als neuer Ansprech­partner für Italien zur Verfügung. Den Italien-Experten ist es gelungen, zahlreiche ausgefallene und hierzulande selten angebotene Spitzenstücke zu erhalten, darunter das Titelstück des aufwendig gestalteten Kataloges, ein Savoyer Kreuz in besonders frischer und breitrandiger Luxus-Erhaltung auf vollständigem Faltbrief. Ein weiteres Top­stück - und ebenfalls mit 10 000 Euro taxiert - ist eine Mischfrankatur Sardinien/Kö­nigreich Italien ab Potenza 23. De­zem­ber 1863 nach Fardella mit einer Zwil­lingsfrankatur der 10-Cent-Nominale. Beachtung verdienen auch Marken und Belege der italienischen Auslands­postämter und Besetzungen. Sammler haben die Qual der Wahl aus über 1000 Einzel- und zahlreichen Sammel­losen aus den Bereichen Alt-Italien, Kö­nigreich, Republik, Besetzun­gen, Kolo­nien und Auslandspost­äm­tern, die im übrigen auch auf der Internationalen Briefmarken-Börse in Sindelfingen vom 27. bis 29. Oktober am Felzmann-Stand besichtigt werden können. Der Gesamtausruf dieses Italien-Angebots, das in einem mehrsprachig gehaltenen Sonderkatalog dokumentiert ist, übersteigt 1 Million Euro.


Bildbeschreibung: Zuleitung aus dem Vatikan zur 3. SAF 1931 (5000 Euro).

» www.felzmann.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
25.05.2018 Gert-Müller-Auktion (Münzen, Geldscheine Schmuck)
[mehr]
28.05.2018 460. Nordphila-Auktion
[mehr]
28.05.2018
bis
02.06.2018
222.-226. Corinphila-Auktion
[mehr]
29.05.2018 Hettinger-Auktion
[mehr]
31.05.2018
bis
01.06.2018
177. Dresdner Briefmarken-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
24.05.2018 Briefmarken-Tausch­­tag
42275 Wuppertal/Har­mannus-Obendiek-Haus ... [mehr]
24.05.2018 Postgeschicht­lich-philatelistischer AK
42859 Remscheid/Bür­gerhaus Süd, ... [mehr]
26.05.2018 Vortrag
Siegfried Paul "70 Jahre Forschung und ... [mehr]
27.05.2018 69. Groß­tauschtag
35396 Gießen-Wieseck/Bürgerhaus, ... [mehr]
27.05.2018 Briefmarken-, Münz- und Ansichtskartentausch
33330 Gütersloh/Casino "Grün-Weiß", ... [mehr]