69. Jahrgang

Auktionsberichte

93. Gert-Müller-Auktion: Einmaliger Dienstbrief mit der ersten Briefmarke der Welt!


28.01.2017 | Die 93. internationale Gert-Müller-Auktion, die am 17. und 18. Februar 2017 durchgeführt wird, bringt ein sehr umfangreiches Angebot von über 4000 Einzellosen sowie mehr als 3500 Sammlungen, Partien und Nachlässen. Im Einzellos-Teil stehen zahlreiche Seltenheiten der weltwei­ten Philatelie bis hin zu großen Raritäten zum Verkauf.


Spitzenauswahl bei Deutschland

Die schöne Ab­tei­lung von Groß­bri­tannien enthält den einzig be­kann­ten ge­druckten Dienst­brief vom War Of­fice, der mit der ersten Brief­mar­ke der Welt, ei­ner "Penny Black", frankiert wurde. Der auf dem Ka­talogtitel abgebildete Beleg ist mit Fotoattesten von Alberto Diena und Karl Albert Louis versehen und startet mit einem Schätz­preis von 25 000 Euro. Von Italien kommt ein spektakulärer klassischer Farbfehl­druck, die ½ Tornese 1861 in Schwarz statt Grün, zum Ausruf. Die nur in sehr wenigen Exemplaren be­kannte Abart, die zu den ganz großen europäischen Raritäten zählt, geht mit 15 000 Euro ins Rennen. Zahl­rei­che weitere Sel­tenheiten von Eu­ropa und Über­see, oft im vier- und fünfstelligen Preis­segment, werden offeriert.

Auch die deutschen Einzellose sind traditionell hervorragend besetzt, dabei ein sehr schöner Teil Altdeutschland mit mehreren Schwar­zen Einsern u.a. auf Briefen, Sach­sen-Dreiern, dem be­rühmten Lübeck-Fehldruck gestempelt in perfekter Erhaltung mit neuem Fo­toattest Mehlmann BPP (8000 Euro) und vielen weiteren seltenen Brief­marken und Briefen der verschiedenen Gebiete. Das Deutsche Reich ist ebenfalls bestens bestückt. Hier finden sich die seltene 50 Pf Krone/Adler (MiNr. 50 ab) in perfekter postfrischer Erhaltung mit Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP (10 000 Euro), zwei Vineta-Provisorien auf Streif­bändern, ein Nothilfeblock in perfekter Erhaltung mit Ostrosa-Sonderstempel und zahlreiche weitere Spitzenstücke. Die Deutschen Ko­lonien beinhalten ebenfalls viele seltene Mar­kenaus­ga­ben, Briefe und Ab­stempe­lungen. Ka­merun lockt mit ei­nem wundervollen Einschreibe-Vorläu­ferbrief nach St. Pe­tersburg gelaufen und einer sehr seltenen Halbierung der 10 Pf auf Streif­band. Deutsch-Ost­afrika zeigt u.a. die Stempel-Seltenheit von Kisaki auf Kar­te. Auch Nach­kriegs­deutschland ist sehr reichhaltig mit zahlreichen kleinen
und großen Sel­tenheiten, teils aus den Bestän­den von Gerd Ben­newirtz, ausgestattet.

Der Samm­lungs­bereich ist wie ge­wohnt sehr um­fangreich und hoch­wertig. Er um­fasst zahlreiche gehaltvolle Län­der- und Spe­zial­sammlungen der verschiedensten Ge­biete, umfangreiche Großposten in bis zu sieben Re­galen bzw. 33 Um­zugs­kartons so­wie ganze Nachlässe. Dazu gehören schöne Spezialsamm­lungen der Alt- und Neusaarzeit, eine umfangreiche Brief­sammlung Baden mit Sel­tenheiten (8000 Euro), eine besonders gehaltvolle Sammlung Deutsche Lokal­ausgaben (12 000 Euro), viele Kollek­tio­nen Deut­sches Reich, Nachkriegs­deutschland sowie europäische Länder und Über­see.

In einem gesonderten Liquidations­ka­talog kommen Sammlungen unter den Hammer, die auf Wunsch der Einlieferer möglichst vollständig verkauft werden sollen. Hier sind ausnahmsweise stärkere Untergebote möglich, obwohl die Start­preise oft schon sehr günstig angesetzt sind.


Bildbeschreibung: Unikat: Dienstbrief des Kriegsministeriums mit einer "Penny Black" (25 000 Euro).

» www.gert-mueller-auktion.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
30.06.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]
03.07.2018
bis
07.07.2018
Felzmann-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
19.06.2018 Tausch
71063 Sindelfingen/Ernst-Schäfer-Haus, ... [mehr]
20.06.2018 Tausch­tag
12203 Berlin-Lichter­felde/Restaurant ... [mehr]
20.06.2018 Tauschtreffen
53783 Eitorf/"Brü­ckenstübchen", ... [mehr]
21.06.2018 Vortrag
Hans-Georg Korsch "Postgeschichte einmal ... [mehr]
24.06.2018 "Börde Phila“-Groß­tauschtag mit Ausstellung "Offene Klas­se"
53909 Zülpich/Franken Gymnasium, ... [mehr]