69. Jahrgang

Aktuelles von der Deutschen Briefmarken-Revue

Richard Borek feiert 125-jähriges Bestehen


07.03.2018 | BRAUNSCHWEIG Mit der Unternehmens­grup­pe Richard Borek aus Braunschweig feiert in diesem Jahr das weltweit größte Fach-Versandhaus für Sammelartikel sein 125-jäh­riges Bestehen.


Damit ist es Deutsch­lands ältestes, ununterbrochen im Famili­enbesitz befindliches Versandhaus. Es wird in vierter Generation erfolgreich geführt. Alle bisherigen Eigentümer hießen oder heißen Ri­chard Borek. Richard Borek ist ein Marke, die im In- und Ausland von Phil­ate­listen und Numismatikern als kompetenter Partner ge­schätzt wird.

Die Briefmarkenhandlung führt Postwert­zeichen aus rund 300 Ländern. In den vergangenen 125 Jahren wurden rund 150 Mil­lionen Postwertzeichen an Briefmarken­samm­ler auf der ganzen Welt verkauft. Allein bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 konnten in Deutschland mehrere Millionen Themen-Briefmarken abgesetzt werden. Das Traditionsunternehmen be­schäftigt mehr als 500 Mitarbeiter. Mit der Tochter MDM Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze ist es zum Weltmarktfüh­rer für Mün­zen und Medaillen aufgestiegen. Richard Borek ist im Dienst des Sammlers Koopera­tionspartner von rund 50 Nationen, darunter auch China und die USA, sowie von Ins­titutionen wie beispielsweise dem Interna­tionalen Olympischen Komitee (IOC) und dem Welt-Fußballverband FIFA.

Erste Briefmarken hatte Richard Borek I im Jahr 1893 im elterlichen Pelzgeschäft verkauft. Zum raschen Aufschwung des Un­ter­nehmens trugen zwei revolutionäre Ide­en bei, die die Philatelie veränderten: das An­gebot ungebrauchter Briefmarken und das Sammeln neuer Ausgaben im Abonnement. In den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts trat mit Richard Borek II die zweite Generation in das Handelshaus ein, der die schwere Krise nach dem Zwei­ten Weltkrieg meisterte, als bis Ende der 1950er Jahre keine Briefmarken aus dem Ausland importiert werden durften. Unter der Führung von Ri­chard Borek III wuchs die Unternehmensgruppe zu ei­nem auf allen Kontinenten der Erde agierenden Unter­neh­men. Mit der Einführung moderner Mana­gementme­thoden wie Unter­neh­mens­pla­nung, Marketing und Con­trolling sorgte er bereits in den 1980er Jahren für strukturiertes Wachstum. Der Durch­bruch auf dem Weltmarkt sowohl im Briefmarkenge­schäft als auch im Münzhan­del gelang der Unternehmensgruppe Ri­chard Borek 2012, als auch der chinesische Markt erfolgreich erschlossen wurde.

Große Anstrengungen unternimmt die Un­ternehmensgruppe im Jubiläumsjahr 2018, um den digitalen Wandel zu forcieren. Ziel ist es, neue digitale Produkte zu entwickeln und weltweit neue Kunden für das Sam­meln von Briefmarken und Münzen zu be­geistern. "Die Old Economy wird mit ihren Geschäftsmodellen der Vergangenheit in Zukunft nicht mehr erfolgreich sein können. Die Software gewinnt gegenüber der Hard­ware, dem eigentlichen Produkt, immer mehr an Bedeutung“, sagt Richard Borek IV und sieht in der Digitalisierung den Schlüs­sel für eine erfolgreiche Zukunft. Der On­lineanteil macht in manchen Bereichen be­reits deutlich mehr als 50 Prozent bei weiterhin steigender Tendenz aus.


» www.borek.de

» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
25.09.2018
bis
29.09.2018
367. Heinrich-Köhler-Auktion
[mehr]
29.09.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
26.09.2018 Tausch­abend (Schwerpunkt: Nord-/Südamerika)
33378 Rheda-Wiedenbrück/Ho­henfelder ... [mehr]
26.09.2018 Tausch­treffen
53721 Siegburg/Res­taurant "KUBANA", ... [mehr]
27.09.2018 Briefmarken-Tausch­­tag
42275 Wuppertal/Har­mannus-Obendiek-Haus ... [mehr]
27.09.2018 Postgeschicht­lich-philatelistischer AK
42859 Remscheid/Bür­gerhaus Süd, ... [mehr]
29.09.2018 Ansichtskarten-, Brief­marken- und Münzbörse
03042 Cottbus/Messe, Vorparkstr. 5/15-22 Uhr[mehr]