70. Jahrgang

Auktionsberichte

Sonderauktion "Österreich und Gebiete" und "Dr. Engelbert Dollfuß"


24.11.2018 | Der Auktionator Christoph Gärtner lädt am 15. Dezember 2018 zu einer Sonderauktion nach Wien ein. Sie findet im im Auktionssaal der Firma H. D. Rauch GmbH (1010 Wien, Habsburgergasse 1, Stiege 2, 1. Stock) statt. Auf dem Programm stehen Preziosen der Österreichphilatelie sowie die Versteigerung der einzigartigen Sammlung "Dr. Engelbert Dollfuß" von Peter Zgonc. Um dem besoderen Angebot gerecht zu werden, hat das das Auktionshaus Christoph Gärtner den Sonderkatalog "Österrreich & Gebiete" und einen weiteren zur Sammlung Dr. Engelbert Dollfuß herausgegeben.


Ein Highlight bei den Österreich-Preziosen ist eine 6 Kreuzer rotbraun, Handpapier Type I a, allseits vollrandig, auf komplettem Faltbrief von Triest nach Nenedig. Die Marke ist entwertet mit einem kompletten und klaren Abdruck des schwarzen Doppelkreis-Stempels TRIEST 1.JUN.1850, dem Ausgabetag der ersten österreichischen Briefmarken. Damit handelt es sich um einen Ersttagsbrief!

Die Auflösung der Dollfuß-Sammlung von Peter Zgonc bringt u. a. eine sehr gehaltvolle Spezialsammlung der Probedrucke zur 10 Schilling Freimarke Dr. Engelbert Dollfuß (MiNr.588) - präsentiert in vielen verschiedenen Farben und spezialisiert nach Drucktypen. Dabei sind gezähnte Farbproben in Markengröße, gezähnte und ungezähnte Probedrucke in Kleinbogenform als Ministervorlagen, eine Serie mit 14 ungezähnten Farbproben der "Fahne" in Rottönen, zweifarbige Probedrucke, Probeabzüge, teils mit Makulierungsstrichen, Schwarz- und Graudrucke sowie weitere Besonderheiten. Insgesamt enthalten sind 97 Probedrucke.

Erwähnung verdienen auf zwei Aufdruckproben zur 2. Wiener Aushilfsausgabe auf den Marken Deutsches MiNr. 830 und 910. Diese Aufdruckproben dienten zur Veranschaulichung der vorgesehenen Unkenntlichmachung des Bezuges zum untergegangenen Deutschen Reiches. Angesichts der einschlägigen Motive war an eine Verwendung als Grundmarke für die zu verausgabenden Aufdrucke nicht zu denken und wäre von den Alliierten auch sicherlich nicht genehmigt worden. Die Marken stammen aus dem Archiv der österreichischen Postverwaltung und ist in der Festschrift "120 Jahre Österreichischer Philatelisten-Club Vindobona" auf Seite 55 abgebildet.

Zu beachten sind auch vier Farbproben in Dunkelbrün, Dunkelblau, Dunkelviolett und Dunkelbraun der Renner-Kleinbogen. Diese Bogen dienten zur Vorlage beim Alliierten Kontrollrat; es handelt sich um Unikate mit musealem Charakter!

Eine detailierte Übersicht über das komplette Auktionsangebot erhalten Sie auch auf www.auktionen-gaertner.de. Wer live bei dieser Auktion dabei sein möchte, aber nicht nach Wien kommen kann, kann sich über www.philasearch.de registrieren.


Bildbeschreibung: Österreichische Aufdruckprobe auf DR MiNr. 910.

» www.auktionen-gaertner.de

» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
30.08.2019 139. Eisenhammer-Auktion
[mehr]
30.08.2019
bis
31.08.2019
170. Auktion Dr. Reinhard Fischer
[mehr]
06.09.2019
bis
07.09.2019
14. Versteigerung Auction Galleries Hamburg
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
20.08.2019 Tausch
01307 Dresden/Ehemalige Hauptpost ... [mehr]
20.08.2019 Vortrag
Jürgen Wolf "Plattenfehler auf ... [mehr]
21.08.2019 Enzian Briefmarkentausch
12203 Berlin-Lichter­felde/Restaurant ... [mehr]
21.08.2019 Tauschtreffen
53783 Eitorf/"Brü­ckenstübchen", ... [mehr]
22.08.2019 Briefmarken-Tausch­­tag
42275 Wuppertal/Har­mannus-Obendiek-Haus ... [mehr]