70. Jahrgang

Auktionsberichte

368. Heinrich-Köhler-Auktion: Von früher Postgeschichte bis zu moderner Philatelie


23.02.2019 |
Das Auktionsjahr 2019 wirft bereits seit geraumer Zeit seine Schatten voraus. Mit der STOCKHOLMIA-Raritäten-Auktion (1. Juni 2019) und der kürzlich angekündigten ersten ERIVAN-Auktion der Altdeutschen Staa­ten (8. Juni 2019) erwarten Philatelisten aus aller Welt zwei spektakuläre Höhepunkte. Ein weiteres Highlight ist die traditionelle Früh­jahrs­auktion von Heinrich Köhler in Wiesbaden, mit der das Traditionshaus vom 26. bis 30. März 2019 den philatelistischen Frühling und zugleich die diesjährige Versteigerungs-Saison einläutet. Das Programm der 368. Versteigerung von Deutschlands ältestem Briefmarkenauktionshaus be­eindruckt erneut mit Philatelie und Postgeschichte auf höchstem Ni­veau. Drei Sonderkataloge mit einzigartigen Sammlungen sowie zahlreiche Sonderteile in einem überwältigenden Hauptkatalog sprechen eine eindeutige Sprache. Die Bandbreite reicht von früher Postgeschichte bis zu moderner Philatelie, von Altdeutschland über Europa bis Übersee, und bietet nahezu alles, was das Sammlerherz begehrt.


Begeisternde Philatelie in drei Sonderkatalogen

Einen wichtigen Teil des philatelistischen Lebenswerkes von Christian und Rena­te Springer dokumentiert der Son­der­katalog "Königreich Sachsen" (Teil I), welcher zahllose Pretiosen und au­ßer­gewöhnliche Seltenheiten dieses belieb­ten Sammelgebietes umfasst. Das Ehe­paar Springer ist in Philatelie­kreisen und darüber hinaus seit Jahr­zehnten für ihr Engagement und ihre (Sammel-) Lei­denschaft bekannt. Wert­volle Beiträge und zahlreiche Publi­kationen zur For­schung und Erfor­schung der Sachsen-Philatelie belegen dies eindrucksvoll. Dementprechend umfassend und werthaltig ist auch die über viele Jahrzehnte zusammengetragene Sachsen-Samm­lung von Christian und Renate Sprin­ger, mit vielen prominenten Stücken der traditionellen Philate­lie und Post­geschich­te. Von ra­ren Essays und Pro­bedrucken, wun­derschönen Einzel­marken und Ein­hei­ten über Post­schei­ne und Tele­gram­me bis hin zu Brie­fen mit spektakulären Destinationen reicht die Band­brei­te der angebotenen Lo­se, die sich in vielen Fällen durch exklusive Prove­ni­enzen auszeichnen.

Eine Samm­lung, wie sie vermutlich kein zweites Mal zusammenzutragen sein wird und wahr­lich eine einmalige Chan­ce, die eigene Sachsen-Sammlung um das ein oder andere Spitzenstück zu be­reichern.

Eine so umfassend zusammengetragene Dänisch-Westindien-Sammlung wie die Kollektion "Høgensborg" (Teil I) sieht man fürwahr nicht alle Tage. Umso mehr dürfen sich die Liebhaber dieses Sammelgebietes über das vorliegende Angebot freuen, das die Phil­ate­lie und Postgeschichte des ehemaligen Kolonialgebietes von Däne­mark dokumentiert. Diese höchst an­spruchsvolle Aufgabe hat der Sammler mit viel Liebe für außergewöhnliche Stücke verbunden. Egal, ob abgehende Post, eingehende Post oder Transitpost: Von allem sind hochwertige Stücke in dieser Samm-lung vereint. Etliche Briefe dieser Kol­lektion waren bereits in der berühmten und hoch dekorierten Sammlung von Georg Mehrtens enthalten!

Ein weiterer Sonderkatalog ist dem Sammelgebiet Irland, bestehend aus zwei Sammlungen, gewidmet. Die Kol­lektion "Irland Rollenmarken 1922-40" von Robert Benninghoff gilt als ei­ne der umfassendsten dieses Teilgebie­tes der irischen Philatelie. Das Angebot enthält eine einzigartige Zusammen­stel­lung der Rollenmarken Irlands mit Unikaten und Einzelstücken, seltenen Probedru­cken und Einheiten. Der zweite Teil zeigt irische Vorläufer aus dem 19. Jahr­hun­dert, die ersten Überdruck-Ausgaben aus den 1920er Jahren bis hin zur Moder­ne. Die seltenen Auf­druck­fehler und vie­le Abarten geben dem Irland-Sammler viele Gelegenhei­ten, die eigene Samm­lung um große Seltenheiten zu bereichern.

Der Hauptkatalog kann mit den Of­fer­ten der Sonderkataloge ohne weiteres mithalten. Neben den attraktiven Ein­zel- und Sammellosen von Deutschland bis "Alle Welt" stehen insbesondere die zahlreichen Spezialteile mit der Auflö­sung eindrucksvoller Sammlungen im Fokus. Mit dem zweiten Teil der Samm­lung "George Marshall - Deutschland nach 1945" hat das Auktionshaus Hein­rich Köhler erneut eine Vielzahl an be­gehrten Raritäten moderner Philate­lie im Programm. Hervorzuheben ist auch der Sonderteil mit Zeppelin-Be­darfs­brie­fen der international mit Gold prämierten Sammlung von Dickson Preston.

Die beeindruckende Kollektion "Einge­hende Post aus Mittel- und Südamerika nach Italien 1837-1889" von Giorgio Magnani bietet außergewöhnliche Post­geschichte mit seltensten Briefen und Belegen. Die wahrlich spektakuläre Sammlung "Belgien Postgeschichte 1459-1799" von Jürgen Briese wartet mit großen Seltenheiten der Vorphil­ate­lie auf. Herausragende Raritäten, wie z. B. ein Brief des späteren Kaisers Maxi­milian I aus Brügge aus dem Jahr 1481, kommen dabei unter den Ham­mer. Wei­tere Höhepunkte der Verstei­ge­rungs­wo­che: "Memel Marken und Postge­schichte 1920-1923 - Die Samm­lung Dr. Pier Matteo Lucibello" besticht durch die zahlreichen enthaltenen Varianten der Marken und seltenste Frankaturen. Eine Sammlung Palästina Mandatspost mit großen Sel­tenheiten rundet das welt­weite, hochwertige Angebot ab.


Bildbeschreibung: Ein Beleg aus der Sachsen-Sammlung des Ehepaars Springer.

» www.heinrich-koehler.de

» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
22.03.2019 135. Eisenhammer-Auktion
[mehr]
22.03.2019
bis
23.03.2019
190. Rauhut-&-Kruschel-Auktion
[mehr]
26.03.2019
bis
30.03.2019
368. Heinrich-Köhler-Auktion
[mehr]
06.04.2019 74. Jennes-&-Klüttermann-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
19.03.2019 Tausch
01307 Dresden/Ehemalige Hauptpost ... [mehr]
19.03.2019 Tauschabend
71063 Sindelfingen/Ernst-Schäfer-Haus, ... [mehr]
19.03.2019 Vereins­tref­fen
57462 Olpe/Altes Ly­zeum, Franziskanerstr. ... [mehr]
20.03.2019 Tauschtreffen
53783 Eitorf/"Brü­ckenstübchen", ... [mehr]
21.03.2019 Enzian Briefmarkentausch
12203 Berlin-Lichter­felde/Restaurant ... [mehr]