70. Jahrgang

Auktionsberichte

220 000 Euro für einen Posthorn-Bogensatz!


29.06.2019 | AACHEN Freitag, 24. Mai 2019: Auf der 64. AIX-PHILA-Briefmarkenauktion kommt als Los 399 ein Posthornsatz MiNrn. 123-138 der Bundesrepublik Deutschland in kompletten ungefalteten Bogen für 40 000 Euro zu Ausruf.


21 Bieter beteiligen sich an der Versteigerung, die pünktlich um 13.30 Uhr startet. Neun schriftliche Interessenten verabschieden sich sogleich, da der Auktio­na­tor mit 69 000 Euro beginnt. Die Ver­an­stal­ter haben ihre Töchter aufgeboten, um die Telefonbieter kontaktieren zu können. Die beiden Kommissionäre hängen ebenfalls an ihren Handys. Drei Saalbieter sind bei 100 000 Euro noch mit von der Partie, aber bei jeder Steigerungsstufe streicht einer die Segel. 120 000 Euro sind erreicht, zwei Te­lefonbieter sind noch im Rennen. Jetzt entsteht eine Situation, die jeder Versteigerer liebt: Ein Sammler aus Baden-Württemberg sucht diese Serie als Bogen schon seit Jahr­zehnten und will sich diese Gelegenheit auf gar keinen Fall entgehen lassen. Auf der anderen Seite ein ebenfalls wild entschlossener Sammler und Anl­eger aus dem Ausland, der sich von einem branchenbekannten Händ­ler und dieser wiederum von einem der beiden Kommis­sionäre vertreten lässt. So fechten die beiden einen einsamen Kampf aus, der die Gebotssumme immer weiter klettern lässt. 150 000 Euro werden erreicht, dann 200 000 Euro. Einer der beiden überlegt etwas länger, bei dem anderen kommt jedes Mal ein kurzes wie aus der Pistole geschossenes "Ja!". Dann eine kurze Un­ter­brechung: Eine Telefonleitung ist ausgefalllen. Nach einer Minute geht es weiter bis 220 000 Euro. Der Gegenbieter gibt schließ­lich auf. Der Hammer fällt - und es folgt App­laus im Saal. Dieser denkwürdige Verkauf wird noch für manchen Ge­sprächsstoff sorgen.

Übrigens brachten auch einige andere Marken bei AIX-PHILA gute Resultate: Deut­sches Reich MiNr. 278 Y gestempelt mit 2200 (1500) Euro Zuschlag, Nothil­feblock gestempelt mit 3000 (2500) Euro, Luxem­burg 1927 Ministerbuch mit 3800 (1000) Euro, Polen MiNr. 1 ungebraucht mit 2800 (1000) Euro, die gleiche Marke auf Brief mit 2900 (500) Euro, VR China Schauspielsatz ungezähnt mit 9000 (2000) Euro, Samm­lung Deutsches Reich mit 8200 (2000) Eu­ro, Bogenposten China mit 8600 (500) Eu­ro, um nur einige zu nennen.


Bildbeschreibung: Weibliche Unterstützung brauchte Auktionator Hinrich Osterloh bei der Versteigerung des Posthorn-Bogensatzes (Foto: W. van Loo).

» www.aixphila.de

» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
02.08.2019
bis
03.08.2019
180. Loth-Auktion
[mehr]
02.08.2019
bis
03.08.2019
180. Loth-Auktion
[mehr]
03.08.2019 75. Auktion Jennes & Klüttermann
[mehr]
16.08.2019
bis
17.08.2019
104. Gert-Müller-Auktion
[mehr]
30.08.2019 139. Eisenhammer-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
23.07.2019 Tausch- und Info-Tage
53773 Hennef-Warth/Wohnanlage ... [mehr]
24.07.2019 Tausch­­abend (Schwerpunkt: Ganzsachen, Briefe, Karten)
33378 Rheda-Wiedenbrück/Gast­stätte ... [mehr]
24.07.2019 Tausch­treffen
53721 Siegburg/Res­taurant "KUBANA", ... [mehr]
25.07.2019 Briefmarken-Tausch­­tag
42275 Wuppertal/Har­mannus-Obendiek-Haus ... [mehr]
25.07.2019 Postgeschichtlich-philatelistischer AK
42859 Remscheid/Bür­gerhaus Süd, ... [mehr]