69. Jahrgang

Auktionsberichte

Wahlwerbung für Hinden­burg


16.02.2018 | MÜNCHEN Nach dem Ende der Gül­tigkeit der deutschen Infla­tions­mar­ken am 31. Dezem­ber 1923 konn­te man diese Marken bei Briefmarkenhändlern für kleines Geld bo­genweise kaufen.


Schon 1923 wurden ungültige Infla­tionsmarken mit Werbung überdruckt. Horst Lüddicke zeigt in den Infla-Be­richten Nr. 268 Inflationsmarken mit einer Werbung für Paul von Hinden­burg zur Reichspräsidentenwahl 1925, die Hindenburg knapp vor Wilhelm Marx gewann. Der Leipziger Briefmarken­händ­ler Bernhard Sperling ließ sie an­fertigen.

Kontakt zu INFLA-Berlin/Verein der Deutschlandsammler: Josef Bauer (1. Vorsitzender), Clemensstr. 50, 80803 München, Telefon 089/1 29 21 03, Josef.G.Bauer@t-online.de.


» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
16.11.2018
bis
17.11.2018
165. Auktion Dr. Reinhard Fischer
[mehr]
17.11.2018 39. Harlos-Auktion
[mehr]
23.11.2018
bis
24.11.2018
101. Gert-Müller-Auktion
[mehr]
23.11.2018
bis
24.11.2018
Loth-Auktion
[mehr]
28.11.2018
bis
01.12.2018
227.-233. Corinphila-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
09.11.2018
bis
30.11.2018
Aus­stel­lung "9.11.2018 - 100 Jahre deutsche Republik"
42651 Solingen/Son­der­stempel (nur ... [mehr]
16.11.2018 Sammlertreff für Briefmarken, Belege, Münzen und Ansichts­karten
53909 Zülpich/Franken Gymnasium, Keltenweg ... [mehr]
17.11.2018 Brief­marken­tausch
51105 Köln-Humboldt/Grem­berg/Evangelische ... [mehr]
17.11.2018 Treffen für Freunde und Sammler der Luft­post/Luft­fahrt-Phil­ate­lie
50668 Köln/Café-Raum in der Resi­denz am ... [mehr]
18.11.2018 Briefmarken-, Münz- und Ansichtskartentausch
33330 Gütersloh/Casino "Grün-Weiß", ... [mehr]