69. Jahrgang

Auktionsberichte

"Normale" Philatelie für "normale" Sammler


23.12.2017 | AACHEN Wieder einmal erfolgreich verlief eine Versteigerung bei AIX-PHILA, auf An­hieb konnten am 1. und 2. Dezember 2017 fast 80 % der Lose abgesetzt werden.


Ein­mal mehr bestätigte dabei das Auktionshaus seinen Ruf als echte "Volks­auktion". Ob­wohl zeitgleich andere Auk­tionen in der Nähe stattfanden, war der Auk­tionssaal am Samstag gerammelt voll, als Sammlungen, Posten und Nachlässe un­ter den Hammer kamen. Und es waren nicht die Millionäre und Milliardäre leiblich anwesend, von denen zurzeit in der philatelistischen Presse so gerne die Rede ist, sondern Sammler aus nah und fern - vor allem aus den BENELUX-Ländern, Frankreich und Großbritannien. Und natürlich gab es auch richtige "Sah­neteile" wie eine alte Sachsen-Sammlung, die dem Auktionshaus aus den USA eingeliefert worden und in zwei Teilen mit zusammen 12 000 Euro ausgerufen worden war: 31 000 Euro lautete nach heftigem Bieter­kampf das Ergebnis! Oder eine Spezial­samm­lung israelische Interimspost 1948, die nach einem Startpreis von 1000 Euro für sagenhafte 14 000 Euro an eine Telefon­bieterin aus Haifa zugeschlagen wurde.

Letztlich war es aber die „normale“ Phil­atelie, die vom „normalen“ Sammler mit oft großer Begeisterung gesteigert wurde, ob es nun eine Partie Deutsches Reich war, die von 200 auf 1150 Euro hochschnellte, oder eine alte Schwaneberger-Schwarte von 10 auf 640 Euro oder eine Motivsammlung Micky Mouse, über deren Zuschlag sich der Sammler besonders freute. Aber auch hier musste er sich bei einem Ausruf von 10 Euro mit harter Konkurrenz auseinandersetzen, ehe er den Zuschlag mit 41 Euro erhielt. Alles in allem addierte sich das Gesamter­gebnis bei ca. 2900 verkauften Losen (80 %) auf eine durchschnittliche Steigerungs­rate von sage und schreibe 170 % des Schätz­preises - und das wohlgemerkt einschließlich so "beliebter" Gebiete wie Nach­kriegsdeutsch­land und ähnlichem.

Ergänzend seien hier noch einige bemerkenswerte Resultate für Einzellose aufgeführt: Los 1208 Post­karte Moiseküll, Aus­ruf 2000 Euro - Zu­schlag 2800 Euro; Los 2021 Italien Geschwaderflug, Ausruf 800 Euro - Zuschlag 1500 Euro; Los 2059 Li­tauen komplette Bogen mit Nr. 20/26, Aus­ruf 100 Euro - Zuschlag 1300 Euro; Los 2139 Polen Nr. 1 auf Brief aus KALISZ, Aus­ruf 300 Euro - Zuschlag 3000 Euro; Los 2152 Lokalausgabe Brwinow, Ausruf 800 Euro - Zuschlag 1300 Euro; Los 2159 Brief aus St. Petersburg, Ausruf 50 Euro - Zuschlag 410 Euro.

Auch aus dem Samm­lungsteil seien einige Ergebnisse genannt: Nachlass Deutschland ab 1919, Ausruf 8000 Euro - Zuschlag
18 000 Euro; Sammlung Zweiter Weltkrieg, Ausruf 2000 Euro - Zuschlag 4600 Euro; Zu­sam­menstellung Großbritannien, Ausruf 500 Euro - Zuschlag 2000 Euro; SammlungLu­xemburg, Ausruf 1500 Euro - Zu­schlag 4800 Euro, Kollektion Belgisch-Kongo, Ausruf 1000 Euro - Zuschlag 2200 Euro; Spezialsammlung Feld­post Israel, Ausruf 250 Euro - Zu­schlag 3100 Euro!


Bildbeschreibung: Kletterte von 800 auf 1300 Euro: Polen, Lo­kal­ausgabe Brwinow, 10 Zl mit Handstempelauf­druck Type IV, von der nur vier hergestellt wurden.

» www.aixphila.de

» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
28.04.2018 44. Weissenböck-Auktion
[mehr]
28.04.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]
02.05.2018
bis
04.05.2018
e@auktion Ulrich Felzmann
[mehr]
03.05.2018 Dorotheum-Briefmarken-Auktion
[mehr]
04.05.2018
bis
05.05.2018
100. Lenz-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
23.04.2018 Tausch
60435 Frankfurt am Main/Bürgerhaus ... [mehr]
23.04.2018 Tauschtag
50321 Brühl/Max-Ernst-Gymnasium, Rodderweg ... [mehr]
25.04.2018 Tausch­abend (Schwerpunkt: Spanien, Griechen­land)
33378 Rheda-Wiedenbrück/Hohenfelder ... [mehr]
25.04.2018 Tausch­treffen
53721 Siegburg/Res­taurant "KUBANA", ... [mehr]
26.04.2018 Briefmarken-Tausch­­tag
42275 Wuppertal/Har­mannus-Obendiek-Haus ... [mehr]