69. Jahrgang

Auktionsberichte

Tolle Preise für Briefmarken und Münzen!


19.06.2010 | AACHEN Ob es die Angst vor dem schwachen Euro war oder pure Einkaufslust: Auf der 46. AIX-PHILA-Auktion Mitte Mai wurden in Serie bemerkenswerte bis sensationelle Preise erzielt.


Dass Goldmünzen gut verkauft werden würden, war beim augenblicklichen Hype ums Edelmetall keine Überraschung, dass aber z. B. eine Sammlung russischer Mün­zen den Schätzpreis von 6000 Euro mit 14 000 Euro mehr als verdoppeln würde, war schon außergewöhnlich. Ein Stanislaus-Or­den aus St. Petersburg von 1865, mit 100 Euro ins Rennen geschickt, schoss auf 7000 Euro, eine Ordensspange aus Polen von 200 auf 5600 Euro. Die anwesende Besitzerin, eine Urerbin dieser Stücke, war fassungslos!

Bei den Briefmarken zeigte sich kein anderes Bild: ein Sachsendreier verdoppelte sich von 2000 auf 4000 Euro, Marken der deutschen Gebiete – vor allem solche aus der Zeit vor 1945 – waren immer wieder heiß um­kämpft.

Waren es am ersten Auktionstag eher die Fernbieter, die mit den anwesenden Kom­missionären um das reichhaltige Briefmar­ken- und Münzangebot konkurrierten, so sorgte am zweiten Tag ein voll besetzter Auktionssaal für die nötige Stimmung und damit verbunden die entsprechenden Re­sultate. Kaum eine der ca. 1800 angebotenen Positionen konnte den Startpreis nicht wenigsten verdoppeln. Eine Kollektion Nie­derlande z. B. stieg von 1500 auf 5600 Euro. Den Vogel schossen zwei Samm­lungen Deutsches Reich ab, die nach heftigen Bieterkämpfen sagenhafte 24 000 bzw. 16 000 (5000 bzw. 4000) Euro erreichten. Aber auch Sammler mit kleinerem Budget kamen voll auf ihre Kosten, wurden doch etliche Sammlungen im zwei- und dreistelligen Bereich mit ähnlichen und teils sogar noch drastischeren Steigerungen zugeschlagen.

1803 Euro konnte das Auktionshaus übrigens der Haiti-Hilfe überweisen, für die einige Einlieferer Teile ihrer Sammlung gespendet hatten!
Internet:


Bildbeschreibung: Wurde bei Aix-Phila mit 390 (300) Euro zugeschlagen: Eingeschriebener Bedarfsbrief mit dem kompletten Stände-Sätz des Deutsches Reiches von 1934 (MiNr. 556-64) und Zusatzfrankatur.

» www.aixphila.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
24.02.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]
27.03.2018
bis
28.03.2018
131. Versteigerung Württembergisches Auktionshaus
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
24.02.2018 Vortrag
Wolfgang Ehrhardt "Zur Postgeschichte von Schwedt"[mehr]
25.02.2018 39. Münz-, Briefmarken- und Sammlerbörse
16909 Wittstock-Dosse/Stadthalle Wittstock, ... [mehr]
25.02.2018 Großtausch­tag
44369 ... [mehr]
25.02.2018 Großtauschtag und Briefmarkenbörse
96515 Sonneberg/Wol­ke 14, Friesenstr. ... [mehr]
25.02.2018 Tausch­­tag
52066 Aachen-Burtscheid/Men­sa der ... [mehr]