69. Jahrgang

Aktuelles von der Deutschen Briefmarken-Revue

Kannibalisiert die Post ihr Briefgeschäft?


18.01.2010 | RATINGEN Einer Meldung im ARD-Videotext vom 14. Januar 2010 (Texttafel 541) zufolge will die Deutsche Post für einen Online-Brief - ein online eingesandter Standardbrief, der dann von der Deut­schen Post ausgedruckt, kuvertiert und von einem Boten zugestellt wird - 46 Cent kassieren.


Die Post soll einen entsprechenden Antrag zur Genehmigung bei der Bundesnetzagentur eingereicht haben. Der sogenannte Hybrid-Brief, von dem sich auch andere Anbieter viel versprechen, wäre damit 9 Cent billiger als der herkömmliche Standardbrief. Mit einem deutlich niedrigeren Preis soll ganz offensichtlich das Geschäft angestoßen werden. Je nachdem, wie der Hybrid-Brief vom Verbraucher angenommen wird, kann er leicht zu weiteren Einbußen im traditionellen Briefgeschäft führen.


» Zurück zur übersicht
 « | | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
01.09.2018 Sonderauktion Peter Zgonc
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
20.08.2018 Tauschabend und Information
63322 ... [mehr]
21.08.2018 Tausch und Plausch
12105 Berlin/Se­niorenfreizeitstätte ... [mehr]
21.08.2018 Vortrag
Henry Biebaß "Besondere Verwendungen von ... [mehr]
21.08.2018 Vortrag
Schinkel "Bezirkshandstempel - Die ... [mehr]
22.08.2018 Tausch­abend (Schwerpunkt: England/Common­wealth)
33378 Rheda-Wiedenbrück/Hohenfelder ... [mehr]